Schuhsucht

Auch die erfolgreichsten Musicaldarsteller sind nicht vor Pannen bewahrt. Mal mehr, mal weniger fatal...

- Bei "Totale Finsternis". Jessica Kessler beginnt zu singen und Felix Martin kommt langsam die Treppe hinab. Sie singt die ersten Strophen bis zu "ich kann eine Stimme hörn". Dann geht es eigentlich weiter mit dem zweiten Teli des Refrains "manchmal in der Nacht...."
Doch Jessica blickte zu Felix auf die Treppe und sang "Sich verliern heißt sich befrein". Das hätte im Grunde Felix allein singen müssen und eben erst nach dem zweiten Teil der Strophen. Doch Felix hat gut reagiert und bei " Du wirst Dich in mir erkennen" mit ihr gesungen. Und auch Bernhard (der Dirigent) hat seine Musiker zum richtigen Einsatz gebracht. Wenn man das Lied nicht in und auswenidig kennt, wäre es nicht aufgefallen.

- In einer Show hat Jerzy Jerszke, an der Stelle, wo Alfred ihm das Bein stellt und er dann ja den Überschalg macht, seine Perüke verloren.

(1) Bei dem Lied "Du bist wirklich sehr nett" : . Normalerweise lässt Sarah ja immer den Schwamm fallen, Alfred hebt ihn auf und drückt ihn ihr mit den Worten "Ein Schwamm..." in die Hände. An diesem Tag jedoch kam Sarah aus Versehen beim Handtuch an und es fiel auf den Boden...Alfred schaltete ganz schnell, nahm das Tuch trotzdem, guckte Sarah an, streckte es ihr entgegen: "Ein Handtuch...!"

(2) Da Steve leicht schwitzt, musste er sich oft in der Maske neu abpudern. Um das zu ermöglichen, wurde seine Perücke immer oben mit Klammern zusammengehalten. (...) Normalerweise checkt sich Steve vor jeden Auftritt noch einmal im Spiegel. An einem Tag vergaß er es. Die Folge war: Der furchteinflößende Graf kommt mit vielen rosa Klammern im Haar auf die Bühne. Steve merkt nichts davon, spielte wie immer und wunderte sich sehr über seine Kollegen, die alle kurz vor einem Lachanfall standen. Nach seinem Abgang von der Bühne fragte Steve nur: "Bin ich jetzt schon so komisch?" Da deuteten seine Kollegen nur auf seine Perücke und lachten los.

(3) Eine weniger lustige Bühnenanekdote passierte bei einer der letzten Vorstellungen. Als Steve auf die Badewanne stieg, blieb er mit dem Absatz in einer Holzspalte hängen. Er knickte um und dachte nur mit Schrecken, dass er sich wieder einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Er verlor das Gleichgewicht und Cornelia Zenz - in der Badewanne - konnte ihn noch stützen. Bei dieser Szene sang Steve ganz normal weiter, obwohl er so viele Probleme hatte. Gott sei Dank ging alles gut aus und er kam nur mit dem Schrecken davon.

(4) Es geschah beim Finale des ersten Aktes. Eigentlich sollte auf der Bühne das Schloss stehen. Tja, nur es war nicht da. Nick(als Graf von Krolock) stürmt raus, sieht, dass es nicht da ist, sagt ganz verdutzt: "Wo ist mein Schloss?" und verschwindet wieder. Allgemeines Gelächter

. Durch die technischen Probleme hat sich das Warten um ca.5 Minuten verlängert.

(5) Im zweiten Akt bei der Szene, kurz bevor Sarah die Stufen herunterkommt, um von Krolock gebissen zu werden, singt der Vampir. Plötzlich ist offenbar das Mikro verrutscht und man hat den halben Text nicht verstanden. Er fängt plötzlich an, sich das Mikro zu richten und die Musik setzt aus, damit das Stück normal weitergehen kann. Da das Publikum unruhig wurde, sagte Nick, als sein Mikro wieder funktionierte: "Keine Sorge, ich beiße sie schon noch!"...

(6) Nach einem Auftritt im ersten Teil wollten Professor Abronsius, Chagal, Alfred, Rebecca und Magda die Bühne wie gewöhnlich verlassen, konnten dieses aber nicht, da die Türen zugesperrt waren. Die Schauspieler waren einen Moment lang ziemlich perplex, die Lichter im Zuschauerraum gingen an und keiner wusste, was los war. Die Schauspieler waren gezwungen, durch den Zuschauerraum zu gehen. Da hat Chagal die peinliche Situation gerettet, indem er lautstark sagte: "Rebecca, hast du den Schlüssel vergessen?" Es gab ein großes Gelächter im Publikum und die Vorstellung ging nach etwa 10-minütiger Unterbrechung weiter.

(7) Bei "Wahrheit", wenn der Professor den hohen Ton singt, sollte ja normalerweise der zersägte Ast runterfallen. Der ist aber schon früher runtergekracht. Der Professor singt aber trotzdem. Und singt. Und singt. Und singt. Irgendwann schaut ganz verzweifelt zu Alfred, der dann die Situation gerettet hat, indem er dem Professor etwas schüchtern auf die Schulter geklopft hat...

(8) Sarah ist einmal bei "Totale Finsternis" das Kleid leicht gerissen.

(9)  Graf von Krolock ist bei "Einladung zum Ball" der Umhang einmal über dem Gesicht hängen geblieben.

(10) Bei einer Vorstellung ging der Sarg vom Grafen nicht mehr zu, trotz verzweifelter Mühe Koukols.

(11) Bei einer Vorstellung ist in der Gruftszene versehentlich die Bibliothek von links mit auf die Bühne gekommen. Nach einigem Warten verschwand sie dann wieder.

(12) Gerade war die "Carpe Noctem - Fühl die Nacht" - Szene vorbei, als Alfred aufwachte und wie immer den neuen, besseren Tag begrüßte... Der Professor sagt: "Er nannte sich Nachtvogel nutzlos bei Tag, bleibt nur noch die Frage, wo ist sein Sarg(kofark)?" Dann antwortet Alfred normalerweise: "Sie meinen in einem Grab?" - Doch da versprach er sich und gab die Antwort: "Sie meine in einer Gruft?" - aber der Professor macht trotz des Versprechers mit kleiner Textänderung weiter.

(13) Die Show musste schon des Öffteren unterbrochen werden, da sich die grosse Wendeltreppe nicht mehr einfahren lies.

(14) Der Servierwagen, mit dem Koukol nach Carpe Noctem das Frühstück hereinfährt, ist schon des öfteren zusammengebrochen und das Essen lag dann auf dem Fußboden.

(15) An einem Tag waren die Säulen in der Ballszene nicht ausgefahren, da hatten die Vampire mal ein bisschen mehr Platz zum Tanzen

(16) Gernot Kranner, der den Professor spielte, erzählt: "Die peinlichsten Sachen auf der Bühne vergesse ich prinzipiell sofort, nur ein Fauxpas ist mir noch im Gedächtnis: Anfang zweiter Akt liege ich ja so lange im Bett, während "Nightmare" getanzt wird - da bin ich während der Probe wirklich mal eingeschlafen, und das war mir dann schon sehr unangenehm.

(17) Während der Badeszene (als sich Alfred und Sarah näher kommen) verhedderte sich Sarah' s Perücke in einem Knopf von ihrem Abendmantel und sie sang mit gesenktem Kopf. Als sie fertig gesungen hat und in die Wanne stieg, zog sie ruckartig daran. Durch Glück blieb die Perücke auf dem Kopf und der Knopf des Mantels gab nach!!

(18) Als Chagal "von den Toten" erwachte ("Tot zu sein ist komisch" hat Magda versehentlich den falschen "falschen" Becher erwischt (den mit dem Wasser). Chagal war danach leicht naß ...

(19) Christoph Traut (Alfred) sang nach der Gruftzsene einmal "Ich habe nur ihn im Spiegel gesehen. Von mir nichts." ... War das nicht anders herum?

(20) Bei "He Ho He" sang Graf von Krolock (Ian Jon Bourg) statt "Wirklich treffend Professor" -> "Wirklich treffend Profresser"

(21) In einer Show ist Martin Berger als Graf bei der "Einladung zum Ball" der Mantel bei der Flucht an der Wanne hängen geblieben, sodass er runtergefallen ist und noch im Badezimmer lag als Alfred und der Professor hineinstürzten. Professor Abronius untersuchte den Mantel wie ein "Beweismittel" und äußerte: "Sehr interessant..." ... Gut überspielt!

(22) Fredrik Wickerts als Alfred und Christian Paumgarten als Abronsius lieferten dem Publikum bei "In der Gruft" einen unfreiwilligen Lacher. Als Alfred den ersten Sarg öffnete fragte der Professor: "Und, wer liegt drin?" ... Alfred: "Sein Sohn!" Voller Enthusiasmus verwies Abronsius auf den zweiten Sarg. Nach dem Öffnen sagte Alfred nach der gleichen Frage des Professors wieder "Sein Sohn!" ... NANU, hat der Graf jetzt schon zwei Söhne??? Schnell reagierte Fredrik und hing hinten ran: "Und seine Exzellenz liegt da drüben."

(23) Bei Alfreds Alptraum, "Carpe Noctem (Fühl die Nacht", verpasste Herbert-Darsteller Robert D. Marx deutlich seinen Gesangseinsatz, sodass er unbewusst, aber lautstark, für jeden zu hören, "Scheiße!" in sein Mikrofon sagte.

(24) In einer Show im April 2003 ist der Hauptcomputer für die Bühne defekt gewesen, sodass die meisten Stücke, die normalerweise auch von der grandiosen Bühnentechnik und -gestaltung, nur "so" aufgeführt wurden. Zum Bsp. spielte Graf Kevin Tarte "Totale Finsternis" einfach mal so ohne die Treppe.

(25) Kevins Umhang hat sich bei der "Unstillbaren Gier" mal ziemlich blöd an der Grabwand, die vom Ensemble Song "Ewigkeit" noch unter befand, verfangen, sodass als die dann hochgegangen ist, Kevin ein bisschen mit sich gezogen hat. Als er das dann irgendwann bemerkte, hat er ein paar Mal kräftig daran ziehen müssen, bis er befreit war. Verfluchte Technik!

(26) Bei einem Schlussapplaus wäre Barbara Köhler beinahe in den Orchestergraben gefallen. Auweia!

(27) Als Professor Abronsius bei "Wenn Liebe in dir ist" mit dem Regenschirm auf Herbert und Alfred einschlagen wollte, brach der Schirm beim Ausholen versehentlich durch.

(28) Gernot Kranner ist mal als Professor Abronsius in der Wiener Aufführung bei Carpe Noctem (Nightmare Solo) wirklich während einer Show eingeschlafen. Alfred Darsteller Aris Sas schaute nicht schlecht als der ihn in "Ein perfekter Tag" wirklich aufwecken musste. Trotz dieses kleinen Fauxpas kannte Gernot seinen Text hervorragend. Tja, wie im Schlaf halt

(29) Graf von Krolock, gespielt von Steve Barton, hat sich während seiner "Unstillbaren Gier" seinen Umhang in hohen Bogen übers Gesicht geworfen. Der Zwischenapplaus war ihm sicher.

(30) Kurz vor "Ewigkeit" gab es eine 20 minütige Pause weil die Friedhofswand nicht von der Decke runter wollte.

(31) Graf Marcel Kucera verlor während der Show seine Vampirzähne, sodass sie am Bühnenrand herum lagen. Erst bei der "Totalen Finsternis", bei der der "Fast - Biss" stattfindet, merkte er es und schob sich die Dinger wieder in den Mund.

(32) Unser lieber, netter Alfred Fredrik Wickerts hat statt: "Sarah bist du wach" ... "SAHARA bist du wach" gesungen. Sogar Barbara Köhler als Sarah musste lachen.

(33) Der ehemalige Herbert - Darsteller Thomas Mülner spuckte in einer Show den damaligen Alfred Fritz Schmid bei der Textpassage "Du musst zu mir nett sein ..." an. Feuchte Aussprache

(34) Thomas Mülner und Kevin Tarte traten bei einer der vielen Schlußappläuse unglücklicherweise auf ihre Umhänge. Die Folge: Ein lustiger Stolperer fürs Publikum.

(35) Kevin Tarte und Robert D. Marx rämpelten sich gegenseitig in der Tanzszene "Tanzsaal" an. Daraufhin schrie Kevin lauthals: "Weg!"

zurück ...

... zum Blog … zur Musicalpage

Das Musical

Inhalt
Facts
Maske / Technik
Pannen I
Pannen IIbr/>

Gratis bloggen bei
myblog.de