Schuhsucht

(36) Im Song "Nie geseh'n" vergaß Marion Furtner als Sarah die Kerze in die Hand zu nehmen. Naja, es ging auch ohne ...

(37) Bei "Die Roten Stiefel" ist das Dach vom Haus in der Mitte hängen geblieben.

(38) Bei der Reprise von "Draussen ist Freiheit" glitt der Alfred Rutger Bulsing leicht ins schwäbische ab und sang "Sarah bisch du wach?"

(39) Eigentlich hält von Krolock am Ende des 1. Aktes Alfred davon ab dem Professor auf ihr Zimmer zu folgen, indem er den berühmten Schwamm hervorholt und ruft: "Alfred, vermisst du nicht etwas?". Jedoch war es diesmal der Graf (Kevin Tarte), der etwas vermisste: den SCHWAMM!! Alfred (Fredrick Wickerts) schaltete aber sofort und rief nicht "Mein Schwamm", sonder nach kurzer Pause "Sarah!!". Doch wie die TdV-Kenner wissen, sind die Folgen eines fehlenden Schwammes damit noch nicht überwunden. In dem Moment, in dem der Graf Alfred den Schwammm zurückgibt, antwortet dieser eigentlich "Dieser Schwamm ist für mich sehr viel wert!" --Graf: "Ich versteh'!" --Alfred: "Ich bekam ihn von..." etc. Spätestens als den Leuten im Publikum in den Sinn kam, dass diese ganze Textpassage ohne Schwamm nicht funktioniert, kam richtig ins Schwitzen. -Aber Fredrik hat die Situation mit Bravour gemeistert und so viel der Text wie folgt aus: "Diese Frau ist für mich, sehr viel wert!" --Graf: "Ich versteh'!" --Alfred: "Sie ist alles..." In unseren Augen eine absolute Glanzleistung!! Trotz solch einer groben Panne, ist es den Neulingen im Publikum nicht aufgefallen!

(40) Als die Türen herein gefahren wurden für "Eine schöne Tochter ist ein segen", wollte Chagel die Tür öffnen griff nach hinten und griff wieder und wieder ins Leere. Die Türklinke war auf der anderen Seite, d.h. die Tür war auch falsch eingesetzt. Die Zuschauer konnten sich kaum einkriegen.

(41)  In der Szene „Nie geseh’n“ als der Professor rauf zu Rebecca laufen sollte und einen Schlag bekommen sollte, nahm er einen riesen Umweg. Rebecca wunderte sich wo der Professor blieb und hoffte das Chagall nicht früher als der Professor ankommt. Dann ging doch alles gut.

(42) In der Szene Trauer um Chagal als Rebecca dem Professor den Stock aus der Hand reißen sollte, gab der Professor ihn nicht her. Als Rebecca ihn endlich hatte und der Professor zur Treppe lief, konnte sie das lachen kaum verkneifen.

(43) In der Szene, in der der Prof. Abronsius und sein Assistent in der Gruft bei den Särgen sind (bzw. direkt danach): Koukol verschließt ja die Särge wieder. Den zweiten hat er allerdings nicht zu bekommen.. nach mehrfachen probieren ließ er den Sarg offen und musste sich sputen, damit er den Ablauf (gerade aus musikalischer Sicht) nicht gefährdet.. Beim Umbau der Bühne sieht man von hinten auf einmal einen Bühnenarbeiter auftauchen, der sich ebenfalls erfolglos daran macht, den Sarg zu schliessen..

(44) Eigentlich lässt der Graf Sarah nach dem Biss leicht nach hinten kippen und trägt sie dann. Doch dieses mal bekam er(Thomas Borchert) sie irgendwie nicht hoch und großes Gelächter war, denn Thomas sagte: Tut mir leid, meine Schöne, aber du bist mir einfach zu schwer!! Großes Gelächter und riesen Applaus!

(45) Am 6.2.05 in der Abendvorstellung sang Sarah wie gewohnt das Rote Stiefel Solo. als sie damit fertig war, kam auf einmal ein Bühnenarbeiter auf die Bühne gerannt, zog Sarah nach hinten auf die Bühne, der Vorhang ging runter und die Lichter im Zuschauerraum an. Dann kam eine Regieassistentin oder so auf die Bühne und meinte, es gäbe technische Probleme. Wir sollten uns ein kleines bisschen gedulden, gleich würde es weiter gehen. Die Frau is von der Bühne und kam nach 1 oder 2 Minuten wieder und sagte, es würde doch etwas länger dauern, wir sollten raus gehen, es würde für jeden ein Getränk umsont geben (so nach dem Motto: Draussen ist Freibier ), aber nach 5 Minuten dongte es schon wieder und das Stück ging bei der Szene weiter, wo die Gäste der Gaststätte den vereisten Chagal wieder auf die Bühne brachten. Aber ohne Haus! Das Haus funktionierte offensichtlich nicht mehr und der Rest des Stückes wurde ohne Haus gespielt.

(46) In der Szene wo Krolock (Thomas Borchert) Alfred und Professor Abronsius (Werner Bauer) vor seinem Schloss empfängt gibt der Professor normalerweise Krolock, nach dessen Worten: „ Ah, ich sehe, ein Mann von Bildung. Mit wem habe ich das Vergnügen?“, seine Karte.
Doch der Prof. tastete in seiner Jacke herum und sagte: „Professor Abronsius, aus Königsberg…. Leider habe ich keine Karte dabei. (seine brühmte Karte fehlte! Nicht wenige im Publikum fingen an zu kichern!)“ Doch Thomas schaltete schnell und sagte: „Das ist sehr bedauerlich. Doch halt! Sind sie nicht Der Professor Abronsius?“ Man sah den beiden echt überhaupt nicht an, dass etwas schiefgegangen war. Klasse Leistung

(47) Als Chagal (Jerzy Jeszke) auf Magda zugeht, um sie zu beißen, nimmt er ihr ja erst die Kerze aus der Hand und löscht sie mit der Hand. Aber dieses Mal wollte die Kerze nicht ausgehen und flackerte fröhlich weiter. Chagal löschte sie dann nach dem Biss

(48) Und Graf von Krolock (Alexander di Capri) hat bei der "Gier" zweimal den gleichen Text gesungen, nämlich "gäb's nur einen Augenblick des Glücks für mich" statt auch noch "jeder glaubt, dass alles einmal besser wird".

(49) Da es die vorvorletzte Show war, haben die Darsteller auch noch einen Gag eingebaut: In der Badeszene im zweiten Akt hatte Sarah bei den Worten "der Herr Graf schenkt mir prächtige Sachen" eine riesige Spongebob-Puppe in der Hand

(50) Letzte Show: Bei dem Lied Carpe Noctem sitzt auf dem Bett ja normalerweise ein Vampir!! Nein diesmal war es: Ein Frosch, der alles gesungen hat!

(51) Letzte Show: Als Sarah zum ersten mal aus der Wanne steigt hat sie ein Bunny Schwanz am Hintern kleben!

 

(52) Letzte Show: Koukol kam mit den roten Stiefeln nicht in einem Tuch sondern in einer Aldi Tüte! Und es waren nicht die Roten Stiefel sondern: riesige Gummistiefel!

 

(53) Textversprecher:

 

 

 - Kevin Tarte bei "Gott ist tot" : "Was ich singe muss verderben.."

 - Werner Bauer bei "Trauer um Chagal": ..."Wir hätten ihm gleich den Herz durchs Pflock stoßen müssen...." 

 - Marcel Kucera bei "Vor dem Schloss" : "Ich bin ein Nachtvogel, tagsüber nicht zu erreichen..." 

 - Raymond Sepe bei "Einladung zum Ball" : "....bis deine Sehnsucht eine Frau aus mir macht...."

- Barbara Köhler bei "Du bist wirklich sehr nett": "...in der Pfanne voll Schaum!"

- Werner Bauer bei "in der Gruft": "In der Theorie bist du ja schon ganz praktisch....."

- Kevin Tarte bei "Vor dem Schloß": "Wohl der Macht....."

- Kevin Tarte bei "Die unstillbare Gier": "...1617 als es Solmner war...."

- Matthias Dressel nach "Die unstillbare Gier" auf die Feststellung hin, dass Vampire auch Gefühle haben: "Ach watsch!....Ich meine natürlich Quatsch!"

- Raymond Sepe bei "Ballsaal": "...ich sehe Feste gern, sie müssen sich nicht ziehr'n.."

- Kevin Tarte bei "Vor dem Schloß": "....die Furcht ist mein Mantel, die Nacht mein Regier..."

- Graf von Krolock vor dem Schloss zum Professor: "Sie müssen mir ihr Buch rasiern..."

- Zu René Rosenburgs Abschiedsshow hat sich René versprochen und bei "Knoblauch" statt "Geht es Ihnen wieder gut, Professor?" -> "Geht es wieder Ihnen gut Professor?" gesagt.

- Der Professor (Andreas Bühring) sang bei Wahrheit: ".......erzählte ich sogar die Kuckucksuhr".

- Thomas Borchert (Graf von Krolock) hat anstatt "Verbrennen wir die Zweifel" "Verbrennen wir die Schatten" gesungen.

- Graf von Krolock(Kevin Tarte) hat bei der Einladung zum Ball anstatt : "Ich lass dich fühlen, was doch unsterblich macht.." -> "Ich lass dich spülen.." gesungen. :-)

- Werner Bauer hat bei Wahrheit nicht „und Wahrheit will immer Klarheit“ gesungen sondern: „und Wahrheit will immer Wahrheit“ gesungen.

 


- Jerzy Jeszke hat sich einmal ein klein wenig versungen und hat dann die Hand vor den Mund geschlagen so auf „hoppla“.

- Bei Knoblauch wo Chagal (Jerzy Jeszke) sagen muss reibt die Nase mit Wodka ein hat er gesungen: Reibt die Wodka mit Nase ein! Da kam sofort ein riesen Lacher vom Publikum selbst Jerzy konnte sich nicht mehr zurückhalten. Er grinste und wuselte leicht mit den Händen rum.

(54) Bei Christoph Trauth´s Premiere als "Alfred" leistete er einen schönen Versprecher: Nachdem er von Professor Abronsius vor Herbert gerettet worden war, ging es, wie achtmal die Woche, auf die Zinnen – Alfred teilte mit, dass Aliboris Spiegelreflektionstheorie korrekt gewesen ist und der Professor sprach: „Ich wünschte, ich wäre dabeigewesen“ – hier wäre die Szene in der Regel zu Ende gewesen, doch Christoph erwiderte: "Ich auch!"

 

 

zurück ...

... zum Blog … zur Musicalpage

Das Musical

Inhalt
Facts
Maske / Technik
Pannen I
Pannen IIbr/>

Gratis bloggen bei
myblog.de